sinnvoll online

English translation

Kontaktformular Inhaltsverzeichnis Druckansicht

Startseite > Mobilfunk > Mobilfunktelefone > Tipps zur Akkupflege

Tipps zur Akkubehandlung - Schluss mit Halbwahrheiten

Mehr Betriebszeit für Ihr Mobiltelefon

Für moderne einzellige Lithium-Ionen-Akkus gilt

Wenn die Akkustandsanzeige ungenau wird, hilft kalibrieren

  1. Telefon im eingeschalteten Zustand bis 100 % aufladen
  2. Telefon vom Ladegerät trennen und ausschalten
  3. Telefon im ausgeschalteten Zustand bis 100 % aufladen
  4. Telefon vom Ladegerät trennen, einmal Neustart, ausschalten
  5. Telefon wieder ans Ladegerät, bis Akkuanzeige voll signalisiert (vielleicht wird sofort voller Akku signalisiert, dann gleich weiter)
  6. Telefon neu starten

Wenn die Akkustandsanzeige immer wieder ungenau wird

Das Gerät bis zur Selbstabschaltung eingeschaltet lassen - aber dann sofort ununterbrochen auf mind. 40 % laden!
Dafür empfiehlt sich ein Freitag nach Feierabend, wenn man zuhause angekommen und der Akku fast leer ist.
Akku leer werden lassen (Display auf volle Helligkeit stellen, WLAN + GPS einschalten, damit das schneller geht).
Wenn die Akkustandsanzeige wieder genau anzeigt, sollte der Akku regulär rechtzeitig bei etwa 30 % geladen werden.

Es schadet dem Akku nicht, wenn man keine Rekalibrierung durchführt

Aber wenn das Betriebssystem nicht weiß, ob der Akku 15 % oder nur noch 1 % Restladung hat, könnte es zum Beenden aller Dienste und ordentlichem Herunterfahren knapp werden. Wenn das Telefon gerade am Speichern ist und plötzlich der Strom wegbricht, droht nicht nur Datenverlust. Auch das Dateisystem könnte beeinträchtigt werden.

Symbol Glühbirne für folgenden Hinweis Nicht der Akku wird ans Telefon angepasst oder trainiert, sondern das Telefon lernt wieder, wann der Akku wirklich leer und wann er voll ist!

Akkuleistung - Theorie und Praxis

Längere Handybedienung (Adressbuchpflege, SMS-Versand, WAP/Web, Navigation, Spielen, etc.) braucht viel Energie, weil Display und stromfressende Hintergrundbeleuchtung lange eingeschaltet sind. Auch der Kurzstreckenfunk Bluetooth verbraucht in einigen älteren Mobilfunktelefonen viel Energie. Wenn WLAN ständig eingeschaltet ist, hält ein vielgenutztes Smartphone keinen Arbeitstag durch. Wenn auch GPS häufig genutzt wird, ist der Akku noch schneller leer.

Herstellerangaben zu Bereitschaftszeiten sind reine Theorie

Die von Herstellern angegebene max. Bereitschaftszeit wird meist unter praxisfremden Laborbedingungen ermittelt:
Das Mobiltelefon liegt unbenutzt an einer Stelle mit bestem Empfang. Bluetooth, GPS, WLAN und Display sind abgeschaltet!
Auf Smartphones laufen nur zum Betrieb erforderliche Systemapplikationen. So sind traumhafte Werte über 300 h machbar!

Die angegebene max. Sprechzeit ist in der Praxis auch bei bestem Empfang nur direkt nach vollständiger Akkuladung erreichbar.

Beleg/Quelle/noch mehr Wissenswertes über Akkus (engl.): batteryuniversity.com

Empfehlenswerte Apps

für Apple iOS und Android OS

Rechtliches

Impressum

Datenschutz

Hinweise

Alternativen zu BlackBerry

Gedanken zur Systemwahl

Apple iOS oder Android OS?