sinnvoll online

English translation

Kontaktformular Inhaltsverzeichnis Druckansicht

Startseite > Mobilfunk > Mobilfunktelefone > Apple iPhone 6s Plus > iTunes

Apple iPhone 6s Plus

iTunes

Regelmäßige Backups

Abbildung: optimale Backup-Einstellung für iTunes

Beim abendlichen Nachladen des Akkus am USB-Anschluss des Notebooks lasse ich automatisch ein verschlüsseltes Backup auf SSD anlegen und auf externe Festplatte kopieren (siehe Abbildung).
iTunes nutze ich auch, um Musik von einer externen Festplatte mit dem iPhone abzugleichen.

E-Mail, Adressen, Kontakte, Aufgaben, Notizen

Ein iCloud-E-Mailkonto kann, muss aber nicht angelegt werden!
PIM-Daten wie E-Mail, Adressen, Kontakte, Aufgaben und Notizen lassen sich prima mit Ihren bereits vorhandenen E-Mail-Konten abgleichen.

iOS unterstützt das EAS-Protokoll, welches von Microsoft Outlook, aber zum Beispiel auch 1&1 Mail Business benutzt wird.
Vorteil von EAS: leichte Einrichtung und alle Daten stehen jederzeit unterwegs zur Verfügung (ältere Mails werden erst bei Bedarf vom Server nachgeladen, wenn "gesamter Zeitraum" zum Synchronisieren ausgewählt ist).
Nachteil von EAS: das Laden von Kalendereinträgen älter als ein Jahr stressen den Prozessor, das iPhone wird sehr warm, wenn man längere Zeit alte Termine nachschaut oder im Kalender sehr alte Einträge aufräumt, zum Beispiel Dubletten löscht, die man bei einem scheinbar misslungenen Import nochmals importiert hatte und jetzt bequem am Tatschbildschirm aufräumen möchte, weil es dafür eh keine PC-Software gibt.
Zum Vergleich: der Zugriff auf meinen Kalender bei Posteo.de (nutzt das CalDAV-Protokoll) geht schneller und viel weiter in die Vergangenheit und das iPhone wird dabei gar nicht warm.

Sicherheitstipp: Zur optimalen Transportverschlüsselung unbedingt "StartTLS" mit entsprechendem Port einstellen!
Wer lokal Microsoft Outlook installiert hat, kann es über iTunes mit dem iPhone synchron halten (nicht selbst getestet).
Ich habe zwei eigene Konten (engl.: Accounts) angelegt. iCloud war bereits voreingestellt, was ich stark begrenzt habe:

Das iPhone braucht iTunes - für besseren Datenschutz

Bild: iTunes-Version 12.3.3.17 64-bit für MS-Windows

Vor dem Kauf des iPhones hatte ich schon iTunes installiert, um zu sehen wie es sich mit meinem Notebook Sony VAIO Z12X9E/X verträgt. Wäre das nicht gutgegangen, hätte ich das iPhone nicht kaufen können, denn ohne iTunes sind die meisten Apple-Produkte nicht nutzbar, wenn man auf Privatheit wert legt. Die iCloud läuft überwiegend in fremden Rechenzentren (Google, Amazon) und deshalb meide ich die Speicherung von persönlichen Daten in deren "Wolken". Die Transportverschlüsselung wurde zwar endlich etwas verbessert, ist aber noch längst nicht optimal. Außerdem muss Apple der NSA auf Anfrage Zugriff auf die iCloud geben. Das widerspricht deutschem Recht.

iTunes Versionsabfrage

In der Menüleiste "?", dann "Info ..." anklicken, so erhalten Sie das Ergebnis wie hier abgebildet oder nach dem Update vom Montag, 16.05.2016 die neue Version 12.4 angezeigt.

Zitat aus dem Update

Genießen Sie all Ihre Musik, Filme, TV-Sendungen und mehr mit einem einfacheren Design.

Navigation. Sie können jetzt die Tasten „Zurück“ und „Vor“ nutzen, um zwischen Ihrer Mediathek, Apple Music, dem iTunes Store und mehr zu wechseln.

Medienauswahl. Einfach zwischen Musik, Filmen, TV-Sendungen und mehr wechseln und mit „Bearbeiten“ die gewünschten Objekte auswählen.

Mediathek und Playlists. Mit der Seitenleiste können Sie Ihre Mediathek auf ganz neue Arten durchsuchen. Fügen Sie Titel ganz einfach per Drag & Drop zu Playlists hinzu. Und Sie können die Seitenleiste so anpassen, dass nur Ihre Lieblingsansichten angezeigt werden.

Menüs. Die Menüs in iTunes sind jetzt einfacher und damit noch benutzerfreundlicher. Passen Sie mit dem Darstellungsmenü Ihre Mediathek an oder nutzen Sie Kontextmenüs, um mit einem bestimmten Objekt zu interagieren. (Zitatende)

Mit Version 12.4 möchte Apple einige Fehler beheben (vor allem bei Nutzung zusammen mit Apple Music) und die Benutzeroberfläche optimieren.
Davon habe ich nichts bemerkt (nutze weder iCloud noch kaufe ich Musik bei Apple), aber immerhin für jeden Kunden sichtbar ist die Verbesserung der Rubrik Apps: dort sind nicht mehr nur die Homesreens eingeblendet, sondern auch unerwünschte nicht mehr installierte Apps. Diese lassen sich nicht löschen.
Drei von meinen Apps kann ich auf Knopfdruck wieder installieren, aber leider nicht löschen.

Bin trotzdem mit iTunes sehr zufrieden, da es viel zuverlässiger funktioniert als jede bisher verwendete Synchronisations-Suite (Nokia, Samsung, BlackBerry).
Ich brauche nur Datensicherung und Datenabgleich (gelegentlich selbst gekaufte Musik von CD auf das iPhone transferieren), aber das muss funktionieren!

Neue Softwareversion

05.06.2016: Es gibt eine neue iTunes-Version: 12.4.1. Was ändert sich? - Siehe Abbildung:

Abbildung: iTunes Version 12.4.1 wartet auf Bestätigung des UpdatevorgangsAbbildung (Bildschirmfoto): iTunes Version 12.4.1 mit 72,86 MB wird zum Update angeboten

Zitat aus dem Bildschirmfoto:
Dieses Update behebt verschiedene Probleme, bei denen iTunes mit Bildschirmleseprogrammen nicht wie erwartet funktioniert. Es stellt außerdem die Möglichkeit wieder her, die Anzahl der Wiedergaben zurückzusetzen und behebt die folgenden Probleme:

• „Nächste Titel“ spielte eventuell zusammengestellte Titel nicht in der erwarteten Reihenfolge ab.

• iTunes konnte nicht zwischen Titeln überblenden.

Zitatende.

Nächste Seite: Energiespartipps ...

Letzte Änderungen

Mehr ...

Rechtliches

Impressum

Datenschutz

Hinweise

Willkommen!

sinnvoll-online.de
oder sinnvoll-online.eu
hat Sie umgeleitet?

Fast alle Inhalte wurden übertragen.
Ich hoffe, Ihnen gefällt das Design?
Bitte schreiben Sie mir Ihre Kritik!